Ziele

1.Kompetenzprofile der Schüler/innen und Anforderungsprofile der Arbeitswelten werden verständlich und Übereinstimmungen bzw. Unterschiede thematisiert. Gemeinsame Aufgaben werden dadurch mit höherer Wirkungskraft erfüllt.
  • Die Vermittlung der fachlichen Grundlagen wird durch Einblicke in die verschiedenen Arbeitswelten ergänzt
  • Die persönlichen und sozialen Kompetenzen von Schüler/innen und Auszubildenden werden gestärkt
  • Die verschiedenen Rahmenbedingungen der beteiligten werden respektiert, wie z. B. der Allgemeinbildungsauftrag von Schulen
2.Kinder und Jugendliche werden an die Themen des Arbeitslebens herangeführt. Die Ausbildungsreife der Schüler/innen wird erhöht.
  • Ein realistisches Bild von unterschiedlichen Arbeitswelten wird vermittelt und persönlich erlebt
  • Die Zusammenarbeit von Schulen und Wirtschaft wird im und außerhalb des Unterrichts gefördert, z. B. ergänzen Experten des Arbeitslebens den Unterricht oder Betriebe werden als außerschulische Lernorte benutzt
  • Die Mitglieder des Arbeitskreises leisten ihren Beitrag zur Optimierung einer praxisnahen Bildung
3.Die Bildungs- und Wirtschaftsregion Rottweil wird durch attraktive Angebote gestärkt.
  • Die Berufschancen v. a. von leistungsstarken wie leistungsschwachen Kindern und Jugendlichen werden erkannt und gefördert
  • Unternehmen werden ermutigt, sich frühzeitig für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu engagieren. Sie leisten damit einen Beitrag gegen den Fachkräftemangel.
  • Kontinuierliches Informieren der Öffentlichkeit macht das Angebot transparent und weckt das Interesse sich einzubringen